Autor Thema: Lärmschutz  (Gelesen 1505 mal)

Libera

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 16
    • Profil anzeigen
Lärmschutz
« am: Juli 21, 2015, 11:35:45 Vormittag »
Die Diskussion um die ruhigste Innenstadt Deutschlands ist so lächerlich, dass wir uns eine Bestandsaufnahme ersparen.

Am preiswertesten wäre die Verteilung von Bezugsscheinen für Ohrstöpsel, welche sich nach Vorlage der Personalien zur Feststellung der Lärmpegelzone in entsprechende Geräuschreduzierungsmittel umtauschen lassen. Gleichwohl können lärmgeplagte Innenstadtbewohner dank GGG-Fördermitteltricks auch in die Platte am Stadtrand ziehen. Dort lassen sich bestimmt auch Zonen ohne lärmende Kinder oder Spielplätze mit genau geregelten Schließzeiten einrichten.

Bei Beschwerden wegen Ruhestörung können die Ordnungshüter erstmal nach den korrekt eingepfropften Ohrstöpseln fragen, bevor die Streife losgeschickt wird. An der Übersetzung der Ohrstöpselverordnung ins Amtsdeutsch können sich die Verfasser des Fachkonzepts  „Umwelt“ – Lärmschutz Anlage 3, S. 67 SEKo austoben.

Liebe Leute: In Innenstädten ist es nun mal lauter. Das weiß jeder, der schon mal zentral in einer anderen Großstadt übernachtet hat. Auf das angestammte Recht der ewigen Ruhe zu pochen, funktioniert in einer Stadt der Moderne nun mal nicht.